Güssing – Eine Gemeinde wird Energieunabhängig

 Biomasse-Kraftwerk in Güssing

Biomasse-Kraftwerk in Güssing

Ich bin heute beim täglichen News lesen auf einen sehr interessanten Artikel bei Schall und Rauch gestoßen der wiederrum auf eine Dokumentation des österreichischen TV-Senders ATV verlinkt. Es geht darum, dass die Gemeinde Güssing (Österreich) es geschafft hat, völlig energieunabhängig zu werden. Dabei setzten sie primär auf ein Kraftwerk mit Holzvergasung, das kurz zusammengefasst so funktioniert:Energiemix

Dem Gas wird nach der Pyrolyse Wärme entnommen, die direkt als Fernwärme genutzt wird, anschließend wird das Gas in Motoren zur Stromerzeugung verbrannt und hier wird nochmal Abwärme gewonnen. Dadurch erreicht das Kraftwerk eine sehr hohe Energieeffizienz. Entwickelt wurde das ganze von der Firma Repotec in Zusammenarbeit mit den Verfahrenstechnikern der Technischen Universität Wien. Außerdem beinhaltet das Kraftwerk auch eine Versuchsanlage die mittels Fischer-Tropsch-Synthese aus dem Produktgas einen dieselähnlichen „Biokraftstoff“ erzeugt.
Bei Holz als Rohstoff stellt sich natürlich die Frage, führt das nicht zur Abholzung der Wälder? Die Antwort lautet Nein, denn es wird gerademal 40% des jährlichen Zuwachses verbraucht.
Auf dieser Seite wird die Funktionsweise nochmal detailliert erläutert: http://www.eee-info.net

Fliesbild

Die Dokumentation kann hier oder auf der Seite von ATV angesehn werden. (dauert etwa 50min)


ATV Die Reportage auf ATV.at

„Beherrsche die Energie und du beherrscht die Nationen!“ – Henry Kissinger.

“Der richtige Weg wäre die vorhandenen, effizienten, umweltschonenden, und nachhaltigen Technologien umzusetzen und ganz neue erfinden, um so die alten Sachen loszuwerden und durch innovative zu ersetzen. Tausende sinnvolle Arbeitsplätze könnten so geschaffen werden. Neue Ideen müssen her, weg vom althergerbachten Grossen, hin zum uberschauberen Kleinen. […] Nur, das würde bedeuten, die Menschen würden unabhängig werden, ihren eigenen Strom produzieren, kein Öl mehr verbrauchen, lokale Produkte einkaufen, sich autark machen und mit der Natur leben. Sie müssten dann auch weniger arbeiten und Steuern zahlen. Das ist aber aus Sicht der Geldelite und ihren Grosskonzernen völlig unakzeptabel. Unabhängigkeit ihrer Untertanen ist das letzte was sie wollen, […].

Eine Antwort zu “Güssing – Eine Gemeinde wird Energieunabhängig”

  • Hi!

    Sehr interessanter Ansatz! Wobei die Aussage das nur 40% des jährlichen Zuwachses verbraucht würden auch wieder viele neue Fragen aufwirft. Wenn man sieht welcher Raubbau an unseren Wäldern durch die Pellets Industrie betrieben wird, kann ich mir vorstellen das hier auch ziemlich wenig auf Wert auf Nachhaltigkeit gelegt wird. Noch was zu deinem Kissinger Zitat: Ich finde das man solche „Irren“ wie diesen Kissinger wegsperren sollte. Einer der größten Genozid Verfechter unserer Zeit: http://www.schillerinstitute.org/food_for_peace/kiss_nssm_jb_1995.html

Hinterlasse ein Kommentar