Blitze bei Vulkanausbrüchen

Blitze entstehen nicht nur in gewöhnlichen Wolken aus Wasserdampf, sondern auch bei Vulkanausbrüchen. 2006 haben amerikanische Geophysiker mit Präzisionsinstrumenten solche Entladungen vermessen. Die Wissenschaftler vermuten, dass das vom Vulkan während der Explosion ausgestoßene Material stark elektrisch geladen gewesen sei. Das habe zu zahlreichen Entladungen geführt. In der zweiten Phase gingen die Blitze den Forschern zufolge von Eruptionswolken aus. Diese hätten sich durch die Zusammenstöße der aus dem Vulkan geschleuderten Partikel zusätzlich aufgeladen – ähnlich wie dies in einem gewöhnlichen Gewitter geschieht, wenn in der Wolke Eiskristalle aufeinander prallen.

Das folgende Foto stammt vom Ausbruch des Chaitén am 4 Mai 2008

null

Ich bin über den Photoblog von Boston.com auf diese Bilder gestoßen, die Seite ist sehr empfehlenswert, es gibt dort viele hochauflösende Reportagebilder zu aktuellen Weltereignissen.

Hinterlasse ein Kommentar