H1N1 Update 2 – Informationsdschungel

„In Zeiten universeller Täuschung ist die Wahrheit zu sagen ein revolutionärer Akt“ – George Orwell

Laut n24Mexiko – bisher 443 Menschen angesteckt und 16 gestorben. USA – 170 Erkrankungen und ein Todesfall. Kanada meldete 52 Ansteckungen, Spanien 15, Großbritannien 13.„…
Zu Beginn sahen die Zahlen ganz anders aus, allein in Mexiko sollten es über 1000 Infizierte gewesen sein und über 150 Todesfälle. So hab auch ich etwas Panik geschoben. Wie sich später herausstellte, starben diese Leute aber nicht an H1N1, sondern an Lungenentzündung.

Der Blog „Duckhome“ Titelt zum Beispiel „Pandemie der Lügen“

So hat sich auch rausgestellt:

“In den ersten Tagen gab es irreführende Informationen über die genetischen Merkmale des „neuen“ H1N1-Virus, die weite Verbreitung fanden, von allen Medien aufgegriffen und von einigen Experten (z.B. dem Friedrich-Loeffler-Institut) offenbar ohne kritische Prüfung weitergesponnen wurden. Wie die US-Seuchenbehörde CDC inzwischen klargestellt hat, sind die Viren tatsächlich reine „Schweine-Influenzaviren“. Eine Mischung von Humangrippe-, Vogelgrippe- und Schweinegrippeviren, wie behauptet wurde, hat es definitiv nicht gegeben.“ Quelle: © 2009 WAI – Wissenschaftsforum Aviäre Influenza

Weiterhin steht in der Quelle:
Waren die Vorläufer-Viren der „mexikanischen“ H1N1-Schweinegrippeviren besonders gefährlich?

Es gibt keine Hinweise darauf, dass diese Virenlinien der H1N1-Schweinegrippe besonders aggressiv sind. Alle gut dokumentierten Infektionen mit dem „mexikanischen“ H1N1 außerhalb Mexikos verliefen anscheinend sehr milde.

Wie eigentlich immer sollte man auch hier die einfache Frage nach dem „Cui bono“ stellen. Also mal nach Tamiflu googeln… Sucht man nach Spekulationen sieht man, dass es vom 21.04 auf den 22.04, einen Kurssturz von etwa 9% gab. Meldungen in den Medien über die Schweinegrippe gab es soviel ich weiß erst am 23/24.04. Wirklich viel scheint es aber nicht gebracht zu haben, inzw. stagniert der Wert wieder. Von dem her sollte man noch nach anderen Ursachen und Interessen suchen. Was man allerdings erkennen kann, ist, dass die Roche Aktie seit 2007 ständig an Wert verlohren hat.

chart23 chart2
Quellen: Roche profitiert von der GrippewelleSchweinegrippe löst Aktienwahnsinn aus

Aus dem Jahr 2008 findet sich ein Artikel der ARD, der die Wirksamkeit des Neuraminidase-Hemmer bezweifelt.ARD: Trügerische Sicherheit – Zweifel an Tamiflu (2008)

Trotzdem hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Verhinderung einer von ihr befürchteten Influenza-Pandemie durch das Vogelgrippe-Virus H5N1 allen Staaten geraten, so große Mengen dieses Mittels vorrätig zu halten, dass mit ihnen 25 % der Bevölkerung versorgt werden könnten. Das Grippemittel ist möglicherweise geeignet, die Zeit bis zur Entwicklung eines Impfstoffs zu überbrücken. In Laborkulturen und auch in Testtieren wurde eine antivirale Aktivität gegen diesen Subtyp des Influenza-A-Virus nachgewiesen. Auf Grund der geringen Anzahl an erkrankten Personen fehlen jedoch weitgehend klinische Untersuchungen zur Wirksamkeit von Oseltamivir bei der Vogelgrippe.

So oder so das war ein großer Deal für Roche! Sicherlich ist es zu befürworten, dass Vorkehrungen und Maßnahmen gegen eine Pandemie getroffen werden. Inwiefern hier Lobbyarbeit geleistet wurde kann ich nicht beurteilen. Man sollte es aber immer mit einem kritischen Auge betrachten.
Vielleicht auch nur Ablenkung, man braucht schließlich ab und zu ein „globales“ Bedrohungszenario um von den üblichen Problemen wie der Finanzkrise abzulenken ;-)

Zuletzt vielleicht noch der Hinweis auf einen Spiegelartikel aus dem Jahr 2005 Rumsfeld profitiert vom Tamiflu-Boom
„Seit sich die Welt durch die Vogelgrippe bedroht sieht, klingeln bei der Erfinderfirma des Gegenmittels Tamiflu die Kassen. Zu den Gewinnern gehört auch US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld.“

Hinterlasse ein Kommentar