Update H1N1 Grippewelle

H1N1Besonders gefährlich an Influenzaviren ist die Inkubationszeit, die 3-4 Tage beträgt und sich die Viren in dieser Zeit verbreiten können, bevor die ersten Symptome beim Wirt überhaupt erst auftreten.
Eine sich schnell ausbreitende Grippewelle hat aber auch die Folge, dass die Menschen wochenlang mit den Symptomen krank im Bett liegen.

Im schlimmsten Fall wird mit dem Ausfall der Hälfte der Bevölkerung gerechnet … Bedingt dadurch werden die Hälfte des Personals in allen wichtigen Bereichen nicht zur Arbeit erscheinen. Es wird Probleme bei allen Versorgungs- und Sicherheitseinrichtungen geben. Es muss mit Ausfällen bei der Wasser-, Strom- und Lebensmittelversorgung gerechnet werden und auch bei den Sicherheitsbehörden, weil schlichtweg das Personal fehlt die zum Dienst erscheint. Quelle: alles-schallundrauch.blogspot.com

Was sich inzwischen bewahrheitet hat:

  • Krankheit ist von Mensch zu Mensch übertragbar
  • Spanien bestätigt ersten Verdachtsfall!
  • Zwei Verdachtsfälle in Schottland bestätigt
  • Tamiflu scheint hilfreich zu sein
  • Sterblichkeitsrate allerdings nur 5%
  • mehr als hundert Todesfällen bereits (war wohl doch nicht so/wiedersprüchliche angaben, nur 7 tote?)
  • Im derzeitigen Virus sind Stämme der Schweinegrippe, der Vogelgrippe und der “Menschen”-Grippe kombiniert.
  • Verdachtsfälle in Europa, siehe Karte (Lila steht für bestätigte Fälle, pink für Verdachtsfälle, gelb für nicht bestätigte Verdachtsfälle)

    H1N1 Grippe in einer größeren Karte darstellen

    Hinterlasse ein Kommentar