Ziemlich kalt

Man man man… -11°C zeigte das Thermometer heute morgen an. Das müsste in etwa dem Temperaturminimum entsprechen, da die Temperaturen kurz vor Sonnenaufgang am niedrigsten sind.
Ich kann mich nicht erinnern schomal -11°C gemessen zu haben, zweistellige Minusgrade hier in Südbaden, ein kleiner persönlicher Kälterekord. Dazu weht auch noch ein schwacher Wind der die gefühlten Temperaturen schon mal auf -20°C springen lässt. Hoffentlich wirds bald Frühling.
testWie konnte es nun zu dieser Kälteperiode kommen? Es passte alles – zuerst lieferte die Schneefront vom vergangenen Wochenende die richtige Grundlage. Nahezu flächendeckend bildete sich eine – wenn auch regional nur wenige cm dicke – Schneedecke. Durch die nachfolgende Polarluft konnte der Schnee auch in den Flachland nicht tauen. Nun schob sich das Hochdruckgebiet zu uns herein – die Luft trocknete weiter aus und verhinderte auch tagsüber vor allem im Westen und Süden die Wolkenbildung. Nachts wirkte die Schneedecke wie ein Kälte- Akku, so konnte die bereits eingeflossene Kaltluft auch in Bodennähe immer weiter abkühlen, gebietsweise bis unter -20 Grad. Aber noch immer strömte von Nordosten Polarluft nach. Deswegen kamen auch tagsüber trotz Sonnenschein die Temperaturen nicht aus dem Minus- Bereich heraus. Lediglich die Küstengebiete und die Inseln wurden von der extremen Kälte verschont, sie profitierten vom milderen Meer.

Quelle: http://www.dwd.de

Hinterlasse ein Kommentar